Neuigkeiten aus Tansania

2.11.2017

Ein aktuelles Bild von Anfang November: Crossings gibt es sogar am Seronera Fluss

 

Außerdem haben wir eine Rückmeldung von einer privaten Gruppe, die im Oktober mit uns auf Safari war und die ihre Reise großartig aufgearbeitet haben:

„...wir sind wieder zu Hause, leider.
Wir haben einen wundervollen Erlebnis- und Erholungsurlaub in Tansania verbracht. Dank eurer hervorragenden Organisation war die Zeit als „Reiseleiter“ für mich völlig entspannt, der gesamte Reiseverlauf verlief wie von euch geplant. Wir konnten sogar an einer Nachtsafari im Grumeti Hill teilnehmen und vor dem Flug nach Sansibar gab es noch ein reichhaltiges Mittagessen mit Sektempfang, Vielen Dank.
 
Ich habe einige Bilder und Videos online gestellt, hier der Link.
Afripassion ist eine empfehlenswerte Adresse.
 
https://sway.com/F4HUDnVkKPkG34w3?ref=Link
 
Nochmals vielen Dank und liebe Grüße


4.10. 2017

Es gibt ein neues Feedback, das besonders wertvoll ist, da es von der Mitarbeiterin eines renommierten deutschen Reisunternehmens stammt - von jemandem also, der über fundierte Kenntnisse und umfassende Vergleichsmöglichkeiten verfügt. Die Dame war schon mehrfach in Tansania und hatte für ihre Privatsafari mit Freunden dieses Mal ausschließlich Unterkünfte von Tanganyika Expeditions gebucht, unter anderem unser neues Camp am Mara, Ich denke sie hat es nicht bereut.

„Liebe Esther,
Zeit wird es, dass ich mich endlich, endlich melde!
Noch hält der Zauber dieser wunderschönen Ferien an!
Was für ein Traumurlaub.
Herzlichsten Dank für alles!!
Es ist so, so schade, dass wir uns nicht getroffen haben und wir uns nicht persönlich bedanken konnten.
Wir haben eine so schöne Zeit verbracht, dass wir alle geschlossen die Reise nach deren Ende erneut beginnen wollten.
Eure Unterkünfte sind top, das Personal einfach nur herzlich, lieb und so nett :-)
Ich kann nicht mehr sagen, als DANKE...“


8.9. 2017

Ich möchte nicht versäumen, dieses sehr schöne und ausführliche Feedback von einer dreiköpfigen Familie zu teilen, die anlässlich des 18. Geburtstags der Tochter eine Reise über AfriPassion gebucht hat. Reisezeit August 2017.

„... die Reise hätte nicht perfekter werden können.
Wir würden lieber heute als morgen wieder nach Tansania kommen.

Die Tage zwischen den Übernachtungen waren - jeder für sich - sehr unterschiedlich und besonders: Tarangire hat uns mit Tierreichtum überwältigt, das Buschmittagessen im Massai Village wird uns wegen der unglaublichen Aussicht fernab von allen anderen Reisenden unvergessen bleiben, der Ngorongoro Krater hat uns noch mehr landschaftlich beeindruckt als die Tiere die wir dort gesehen haben, die Fahrt nach Olduvai war staubig aber einmalig ... und die Serengeti hat alles nochmal zusammengebracht.
Die 4 Lodges waren ein toller mix ... Jede hat ihre Besonderheit ( schon die erste Nacht: auf dem Lion-King Felsen in Maweninga mit einem Drink bei Sonnenuntergang - 100%!) und wir haben uns überall extrem gut versorgt und betreut gefühlt.
Herausstellen muss man aber Grumeti - das ist der Himmel auf Erden - super-stylisch und authentisch.  Dort haben wir auch den Tag "Pause" in vollen Zügen geniesen können - walking safari ( mit Buschfrühstück - noch nie hat mir ein Rührei so gut geschmeckt ) ist ein Muss, denn die Guides/ Rangers wissen so viel über die Tiere, das ist beeindruckend - und eine super Ergänzung zum Gamedrive. Wir waren extrem überrascht, wieviele Tiere wir in Grumeti gesehen haben (sogar der Transfer zum Flughafen geht als Pirschfahrt durch).

Was zu erwähnen bleibt, ist unser Fahrer:  .... deutsch, englisch, französisch - alles war möglich - kennt alle Tiere und Pflanzen, Geschichte Tansanias, weiss alles über Stämme, was noch? Sensationell ausgebildet, zügiger aber extrem guter Autofahrer, das netteste Lächeln jeden Tag, um uns bemüht von der ersten Minute ... Jeden Tag hat er uns wieder mit besonderen Erlebnissen überrascht - wir waren immer dort, wo es Highlights zu sehen gab, aber auch dort, wo nur wir alleine fantastische Momente erleben konnten. Eigentlich wollten wir ihn nicht wieder gehen lassen….

- wir sind total glücklich und grinsen noch immer sehnsüchtig beim Bilderanschauen…… es war ein Urlaub, den wir nicht mehr vergessen! „

1.9. 2017

On the road again

Wir haben am letzte Wochenende nun endgültig unsere Zelte in Mara abgebrochen, das ist ziemlich wörtlich zu nehmen.



Auf dem Weg vom Airstrip zu Mara River Post, kaum dass wir den Fluss erreicht haben, konnte wir das erst Crossing beobachten: wie bestellt – kein Warten, keine anderen Autos!


Die Fahrt durch die Serengeti war traumhaft. Da im Norden der Serengeti ausschließlich sehr hochpreisige Lodges und Camps zu finden sind, ist diese Teil der Serengti trotz Hochsaison nicht sehr frequentiert und so begegneten uns bis zum Klein’s Gate grade mal drei weitere Safarifahrzeuge!!! Unglaublich, welch ein Paradies.
Obwohl der Weg länger ist, entschieden wir über Lake Natron zu fahren anstatt durch die NCA, weil zu erwarten war, dass die Straße deutlich besser sein würde. Ein sehr irrige Annahme, wie sich leider herausgestellt hat. Fast 18 Stunden Fahrtzeit und etwas mehr als 400 Kilometer durchgehende Waschbrettpiste! Später waren wir schlauer und um einen Auspuff ärmer.


     

Immerhin, sämtliches Geschirr hat die Tortur überlebt und die atemberaubende Landschaft am Lake Natron hat uns für die Strapazen der Fahrt mehr als entschädigt. Wir leben schon in einem sehr faszinierenden Land.